Alle Foren | Neue Beiträge | Registrieren | Mitglieder | Suche | Fragen          
 vergessen?
 Alle Foren
 welcome
  Das Kunstcafe
 Rundschreiben an "Digitale Künstler"
 Neu  antworten
 empfehlen
 drucken
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3


wong


Deutschland
180 Beiträge

Erstellt am: 07.03.2003 :  22:30:11   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche wong's Homepage  Antwort mit Zitat
Hier der ungefähre Wortlaut eines Rundschreibens an Vertreter der Digitalen Kunst

Hallo

Die wenigsten, die digitale Kunst machen, haben schon richtig Erfolg damit. Das liegt nicht immer an mangelnder künstlerischer Qualität der Werke, sondern zum größten Teil am geringen Bekanntheitsgrad dieser doch recht jungen Kunstrichtung. Sie ist in Galerien noch recht wenig vertreten und scheint auch zu wenig Lobby in den Medien zu haben, Internet jetzt mal ausgenommen.

Ich selbst bin kein Künstler, habe aber über algorithmisch erzeugte Grafiken Interesse an Digitaler Kunst gewonnen, komme ursprünglich aus der Wissenschaft (Physik und Medizin), von wo ich gewohnt bin, daß Fachleute sich gegenseitig austauschen, um mehr bewegen zu können. Deshalb ist mein Anliegen und wäre mein Vorschlag, ... Vertreter der Digitalen Kunst im deutschsprachigen Raum zusätzlich zu deren gewohnten, aber weitverstreuten Kommunikations-Plattformen an einem einzigen Ort zusammenzuführen. Hintergedanke ist, durch gemeinsam organisierte Aktionen (z.B. eine große gemeinsame reale Ausstellung oder auch eine umfassende gedruckte Veröffentlichung) der Digitalen Kunst die ihr gebührende Beachtung in der Kunstwelt, den Medien und damit in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Gemeinsamem Auftreten und geballter hoher Qualität wird sich der eine oder andere Galerist, Sponsor oder Verleger vielleicht nicht verschließen.

Auf der Suche nach einem Treffpunkt stieß ich vor kurzem auf dieses "Kunstcafé" ...
Es würde mich freuen, wenn Sie den Gedanken aufgreifen wollten, ..., ganz zwanglos ein paar Worte mit Kollegen wechselten, weitere Vorschläge zu dem Thema machten oder auch nur eine Bemerkung dazu hinterließen.

Ich bin Wolfgang Daeumler, Prignitz, Brandenburg (http://www.artmetic.de/)


Die ersten Beiträge zu diesem Thema bitte hier hinterlegen. Sie werden gelesen und hier oder per E-Mail beantwortet.

Neo


Deutschland
971 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2003 :  02:30:39   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Neo's Homepage  Antwort mit Zitat
.. Ich fühle mich angesprochen und ausgesprochen gut dabei.
Hallo, Neu
Zum Anfang der Seite

wong


Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2003 :  11:20:52   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche wong's Homepage  Antwort mit Zitat
Cora Tanou hat sich bei mir per E-Mail gemeldet (sie muß erst noch das lange Formular zum Anmelden ins Forum ausfüllen, wird sich dann aber anschließen). Auszug daraus:

...
Ansonsten weißt Du ja schon, daß ich all Deine Aktionen bezüglich der digitalen Kunst unterstütze. Es in einem größerem Rahmen gemeinsam anzugehen, find ich toll.

Wir sind weiter dabei, eine Ausstellung vorzubereiten. Da sind natürlich auch andere Künstler eingeladen, mitzumachen.

Damit der Aufwand nicht all zu groß wird, dachte ich, daß ich eine CD mache, wo mir die Künstler ihre Bilder mit der Angabe von Größen und Preisen schicken können. Ich hab einen Videobeamer, wo ich die dann zeigen kann. Wenn Du magst, kannst Du das ja auf der Seite mitteilen und meine EMail angeben, dann fang ich schon mal an zu sammeln. Ein Hinweis auf meine Web-Seite würde mich natürlich auch freuen. Ansonsten interessiert mich das Druckangebot auf der Seite. Wir haben nämlich gerade über das Format 50x50 gestern geredet, was mir besonders gefallen würde.
...

Cora Tanous wirklich besuchenswerte Seite ist http://www.coratanou.de/
Ihre E-Mail-Adresse compic@t-online.de
Ihr geplante Ausstellung ist, wenn ich nicht irre, in Berlin.

Das Anmelden ins Forum zum Beiträge schreiben ist wirklich nicht schwierig und völlig unverbindlich. Vor ein paar Wochen wußte ich auch noch nicht, wie das geht und wozu das gut ist. Heute bin ich ganz froh, hier zu sein. Man trifft eigentlich nur nette Leute ...

wong

Zum Anfang der Seite

Neo


Deutschland
971 Beiträge

Erstellt  am: 09.03.2003 :  11:50:08   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Neo's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi wong, zum Gruße

also, meine Erfahrung in der Vergangenheit war, daß es für den Gast mit wenig Zeit interessant sein könnte, sich einmal kurz pro forma anzumelden. Man muß ja nicht alles gleich ausfüllen im Profil, eigentlich nur Name, Passwort und eine Mailadresse angeben.

Auf diese Weise haben wir aber zum einen den Kontakt, wenn etwas aufkommt, was eben doch viele interessiert (zum Beispiel einmal in einem qualitativen, unaufdringlichen Newsletter), zum anderen ist es auch eine Frage des Spektrums, das man zeigen kann. Karin Kuhlmann zum Beispiel hat sich auf meine Bitte hier angemeldet (kuhli), sie hat aber auch wirklich knappe Zeit, und viele Besucher auf ihren eigenen Webseiten. Ab und zu sieht sie aber hier herein, und das ist schon schön zu wissen, auch für diejenigen, die noch "jünger" sind in digitaler Kunst. -

Wie gesagt meine Erfahrung. Vielleicht könnten sich Cora und Norbert ja mit dieser Idee anfreunden.

Es ist immer gut, voneinander zu wissen.
Lieben Gruß Neo
Zum Anfang der Seite

Lifestar


Deutschland
46 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2003 :  10:55:28   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Lifestar's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo wong!
Da ist schon einiges Wahres daran. Es ist schade, aber die Digitale Kunst wird wirklich stiefmütterlich behandelt, man liest nicht viel, um nicht zu sagen gar nichts darüber und auch die Galerien scheinen sich mit dieser Art Kunst noch nicht so recht auseinandersetzen zu wollen. Es wäre bestimmt gut und richtig, wenn man diese Künstler mal "gebündelt" zusammen hätte, damit würde bestimmt mehr Aufmerksamkeit erregt. Nur das ist, glaub ich gar nicht so einfach, zum einen weil viele dieser Künstler sich gar nicht als solchen sehen und zum zweiten, weil viele dieser Künstler sich scheinbar nicht ins "Getümmel" wagen. Das ist so meine Erfahrung bis jetzt. Für alle die sich als Künstler betrachten und auch den Mut haben, ihre Bilder zu veröffentlichen, für die wäre es bestimmt gut und auch eine Hilfe, wenn sie sich entschließen würden, den Schritt hierher zu machen. Man kann hier super gut Erfahrungen austauschen und auch neue Perspektiven gewinnen.
Cu Lifestar
Zum Anfang der Seite

wong


Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2003 :  16:52:52   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche wong's Homepage  Antwort mit Zitat
Ja, Lifestar, Du scheinst recht zu haben, daß es nicht so einfach ist, die "Digitalen" zu mobilisieren. Die Resonanz ist ja nicht gerade berauschend. Gelesen wird das Rundschreiben zwar schon, aber jeder läßt wohl anderen den Vortritt, wartet vielleicht, bis erst mal genügend Kollegen versammelt sind. Kein Wunder fristet die Computerkunst so ein Schattendasein, wenn sich nur wenige trauen, damit auch an die Öffentlichkeit zu treten.

Deshalb nochmal der Appell an alle, die sich mit Digitaler Kunst befassen: Kommt doch mal rein ins Kunstcafè, auch ohne was mitzubringen, sagt Hallo, stellt Fragen, sorgt für Leben hier, nutzt die connections, die wir schon haben (nicht alles ist ohne Anmeldung sichtbar im Forum), tragt bei zur besseren Verbreitung eurer eigenen Werke. Hier entstehen die Ideen!

So long ... wong

(wer wissen will, wer ich bin, kann mich besuchen: entweder hier, weiter unten in wong's Raum, oder at home in http://www.artmetic.de)
Zum Anfang der Seite

wong


Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 15.03.2003 :  18:55:37   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche wong's Homepage  Antwort mit Zitat

Der bekannte Künstler Dr. Hajo Drott hat sich uns angeschlossen. Seine Kunst hat einen vorwiegend naturwissenschaftlich/technisch/philosophisch geprägten Hintergrund. Eine wichtige Bereicherung für unsere Gruppe hier! Seine Homepage:

http://www.computerkunst-drott.de/


Zum Anfang der Seite

Neo


Deutschland
971 Beiträge

Erstellt  am: 15.03.2003 :  19:20:21   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Neo's Homepage  Antwort mit Zitat
"Computerbild. Wirklichkeit und Fiktion" von Hajo Drott gehört seit längerer Zeit zu den Büchern, die ich immer wieder zur Hand nehme, neue Ansätze entdecke. Es ist aus tiefer eigener Erfahrung geschrieben, deshalb sagt es mir viel.

Den Autor dieses Buches und den Künstler kennenzulernen, freut mich ganz persönlich. - Herzlich willkommen.


Zum Anfang der Seite
Quivive Quidam



1 Beitrag

Erstellt  am: 13.04.2003 :  04:31:26   Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Quivive Quidam's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Wong

Habe erst jetzt die Zeit gefunden, auf Deine mail hin mich hier einzufinden. Deinen Vorschlag

" ...... eine große gemeinsame reale Ausstellung oder auch eine umfassende gedruckte Veröffentlichung) der Digitalen Kunst die ihr gebührende Beachtung in der Kunstwelt, den Medien und damit in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Gemeinsamem Auftreten und geballter hoher Qualität wird sich der eine oder andere Galerist, Sponsor oder Verleger vielleicht .........

finde ich gut. Waere daran interessiert teilzunehmen. Ich beschaeftige mich mit Algorithmischer Kunst ( einige meiner Objekte habe ich auch schon in Oel und Acryl gemalt ) und natuerlich mit Fraktalen. Einige algorithmische Gebilde und Fraktale existieren auch als Pigmentdrucke, die ein mir befreundeter Steindrucker ( Hans Ulrich - Esslingen ) fuer mich gedruckt hat. Eine gemeinsame Ausstellung "digitaler Kuenstler" im NET oder auf CD oder real wuerde ich natuerlich unterstuetzen. Vielleicht laesst sich da etwas anstossen, bin gerade dabei, aber es ist noch zu frueh .. warten wir es ab. Lasst mal was von Euch hoeren

http://www.fractal-art.com

Quivive Quidam

Das findet Ihr auf meiner HP - Illustrationen zur Unendlichkeit

Eine Reise durch die Morphologie des Amorphen. Visualisierung der befreiten Phantasie bedeutet Evolution. Meine Reisen in Welten innerhalb Welten fuehren mich zuweilen in Bereiche des Chaos, die sich zu Anfang jeglicher Formgebung entziehen. Mein Spiel mit den Formeln und Variablen ist immer wieder von ueberraschenden Ergebnissen visueller Neuartigkeit gepraegt. Ungerichtete Strukturen von Staubwolken erfahren nach Eingriffen an den Algorithmen pointilistische Eigenschaften, die jenen neoimpressionistischer Malerei nicht unaehnlich sind, bis hin zu neuartigen Strukturen mit kubistischen Elementen. Das Verändern einer Variablen oder einer Funktion kommt der Änderung der Dynamik beim Ausführen eines Pinselstriches gleich. Die Bilder stellen das vorlaeufige Ergebnis einer mehrjährigen Forschungsreise durch das Chaos dar.



Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neu  antworten
 empfehlen
 drucken
Springe nach:
Kunstcafe Paragens
0.12 Sekunden
© itagens 2017
Snitz Forums 2000
Zum Anfang der Seite