Alle Foren | Neue Beiträge | Registrieren | Mitglieder | Suche | Fragen          
 vergessen?
 Alle Foren
 welcome
  FreeZone
 Digitale Bildkunst

Sie müssen angemeldet sein, wenn Sie eine Antwort schreiben möchten.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos.

Benutzer:
Passwort:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen
   
Text 

* Forum Code ist AN

Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]
  Dieses Thema abonnieren.
 
   

Ü B E R S I C H T    
Neo Erstellt am: 22.02.2008 : 12:30:22 
Der Artikel Digitale Kunst der Wikipedia befindet sich momentan in Überarbeitung; es gibt mehrere Fragestellungen zu einer möglichen Neustrukturierung.

Die Diskussion darüber findet innerhalb der Wiki-Qualitätssicherung statt. - An diesem Thema Interessierte sind herzlich um Teilnahme gebeten.

Die Diskussion für die enger gefaßte Thematik: Digitale Bildkunst findet weiter hier statt.

Für Fragestellungen in diesem Bereich bin ich immer offen.
D I E    2   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
wong Erstellt am: 22.02.2008 : 22:49:50 

Es gibt noch Mathematiker, die ihre Fraktale selbst programmieren. Wenn das Ergebnis einen künstlerischen Reiz und Ästhetik hat, muss das Werk als mathematische Kunst eingeordnet werden. Wenn der Künstler, der den Filter "Fraktal" in einem Bildbearbeitungsprogramm benutzt, und das mathematische Verfahren "Iteration" nicht definieren kann, oder nicht genau weiß, was komplexe Zahlen sind, dann ist sein "Fraktal" keine mathematische Kunst. Die Werke selbst können in höchstem Maße künstlerisch sein, aber eben nicht mathematisch-algorithmisch. Man müsste sonst fast alle Kunst- und Bearbeitungs-Filter als mathematisch bezeichnen, denn ohne Mathematik ist kein Filter programmierbar.
Neo Erstellt am: 22.02.2008 : 19:28:59 
Ein Diskussionspunkt wäre z.B.

ob Fraktale weiterhin zu mathematischer Kunst gerechnet werden

da sich die künstlerischen Anwendungen auf die Parametrierung und Ausgabe grafischer Ergebnisse aus bestimmten Formeln hin ergeben, zu deren Anwendung keine algorithmischen, generativen Verfahren erforderlich sind

Status: Vor einigen Tagen habe ich die Disziplinen einmal aufgeteilt. Wie ist deine Meinung?

Kunstcafe Paragens
0.23 Sekunden
© itagens 2017
Snitz Forums 2000
Zum Anfang der Seite